Top 5 Anbau-Fehler: Automatics vs. Feminisierte Cannabis-Pflanzen

Der Cannabis-Anbau kann für Hobbygärtner sowohl eine spannende Herausforderung als auch eine Quelle großer Befriedigung sein. Doch obwohl viele den Prozess als einfach betrachten, gibt es spezifische Fehler, die sowohl Neulinge als auch erfahrene Züchter oft machen, insbesondere beim Anbau von Automatics und feminisierten Pflanzen. In diesem Beitrag werden wir die fünf häufigsten Fehler beim Cannabis-Anbau detailliert betrachten und effektive Tipps geben, wie du diese vermeiden kannst.

1. Unangemessene Lichtverhältnisse

Automatics: Diese Pflanzen benötigen konstante Lichtverhältnisse, um optimal zu gedeihen. Obwohl sie unabhängig vom Lichtzyklus blühen, ist eine ausreichende Beleuchtung entscheidend. Ein verbreiteter Fehler ist es, nicht genügend Licht bereitzustellen, was dazu führt, dass die Pflanzen lang und dünn wachsen, anstatt buschig und kompakt.

Tipps: Stelle sicher, dass deine Automatics täglich mindestens 18 bis 20 Stunden hochwertiges Licht erhalten. Verwende LED-Lampen, die ein breites Spektrum abdecken, um eine starke und gesunde Wachstumsphase zu fördern. Meine Produktempfehlung: MARS HYDRO TS600 LED

Feminisierte Pflanzen: Diese Pflanzen benötigen einen strengen Lichtzyklus, um in die Blütephase einzutreten. Viele Anbauer machen den Fehler, den Lichtzyklus nicht korrekt von der Wachstums- zur Blütephase umzustellen oder lassen Lichtlecks zu, was die Blüte stören kann.

Tipps: Achte darauf, einen präzisen 12-Stunden Licht- und 12-Stunden Dunkelheitszyklus einzuhalten, sobald die Blüte beginnen soll. Überprüfe deine Anbauumgebung auf Lichtlecks und stelle sicher, dass die Dunkelperiode vollständig dunkel ist. Optimiere deine Lichtzyklen beim Cannabis-Anbau: Ein Guide für maximale Erträge

2. Überdüngung

Sowohl Automatics als auch feminisierte Cannabis-Pflanzen sind empfindlich gegenüber Überdüngung. Zu viele Nährstoffe können die Pflanzen verbrennen, was sich in gelblichen oder braunen Spitzen an den Blättern zeigt und das Wachstum hemmt.

Tipps: Beginne mit einer geringeren Dosis als die von deinem Düngemittelhersteller empfohlene Menge und beobachte die Reaktion deiner Pflanzen. Passe die Düngermenge schrittweise an, basierend auf dem Wachstum und den Gesundheitsindikatoren der Pflanze. Es ist auch wichtig, den pH-Wert und die elektrische Leitfähigkeit des Bodens regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass die Nährstoffaufnahme im optimalen Bereich liegt.

3. Unzureichende oder falsche Bewässerung

Wasser ist lebensnotwendig, aber sowohl Über- als auch Unterwässerung können schädlich sein. Automatics in kleineren Behältern können schnell austrocknen, während feminisierte Pflanzen in größeren Töpfen anfällig für Staunässe sein können.

Tipps: Überprüfe regelmäßig die Feuchtigkeit des Bodens mit einem Feuchtigkeitsmesser oder durch einfaches Einführen eines Fingers in die Erde. Wasser sollte verabreicht werden, wenn die oberen paar Zentimeter des Bodens trocken sind. Vermeide stehendes Wasser, um Wurzelfäule und andere Wasserprobleme zu verhindern.

4. Fehlende Anpassung an Umweltbedingungen

Die Anpassung der Anbaubedingungen an die spezifischen Bedürfnisse deiner Pflanzen ist entscheidend. Viele Anbauer vernachlässigen Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftzirkulation.

Tipps: Halte die Temperaturen im Idealfall zwischen 20°C und 26°C. Die Luftfeuchtigkeit sollte in der Wachstumsphase höher sein (etwa 50-70%) und in der Blütephase niedriger (etwa 40-50%). Verwende Ventilatoren und Luftbefeuchter oder -entfeuchter, um die Luftzirkulation und -feuchtigkeit zu regulieren.

5. Vernachlässigung der regelmäßigen Pflanzenpflege

Regelmäßige Überprüfung und Pflege sind unerlässlich, um Probleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Besonders Automatics benötigen aufgrund ihres schnellen Lebenszyklus eine aufmerksame Betreuung.

Tipps: Untersuche deine Pflanzen täglich auf Schädlinge, Krankheiten und andere Stressanzeichen. Ergreife sofort Maßnahmen bei den ersten Anzeichen von Problemen, um größere Schäden zu vermeiden. Stelle sicher, dass deine Pflanzen genügend Platz haben, um Licht und Luft gleichmäßig zu empfangen.

Fazit Anbau-Fehler

Der Anbau von Automatics und feminisierten Cannabis-Pflanzen kann eine bereichernde Erfahrung sein, wenn man die grundlegenden Anforderungen versteht und häufige Fehler vermeidet. Indem du die hier besprochenen Praktiken anwendest, kannst du die Gesundheit und den Ertrag deiner Pflanzen maximieren. Viel Erfolg und fröhliches Gärtnern!

author-avatar

Über BubatzLager

Ich bin Gründer von BubatzLager.de. - Ein Hobbygärtner, der Chilis züchtet, widme ich mich nun auch seit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland intensiv auch mit dieser Pflanze. Auf diesem Blog teile ich mein Wissen, um anderen zu helfen, ihr Homegrowing erfolgreich zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert