Cannabis-Butter herstellen ist eine großartige Möglichkeit, die Vorteile von Cannabis in verschiedenen kulinarischen Kreationen zu genießen. Ob für Brownies, Kekse oder als besondere Zutat in herzhaften Gerichten – Cannabis-Butter bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten. In diesem Blogeintrag zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du deine eigene Cannabis-Butter herstellen kannst.

Zutaten für Cannabis-Butter herstellen

  • 1 Tasse (ca. 225 g) ungesalzene Butter
  • 1 Tasse (ca. 7-10 g) decarboxylierte Cannabisblüten (die Menge kann je nach gewünschter Potenz angepasst werden)
  • 1 Tasse Wasser

Schritte zur Decarboxylierung beim Cannabis-Butter herstellen

Um Cannabis-Butter herzustellen, muss Cannabis zuerst decarboxyliert werden, um die inaktiven THC-A und CBD-A in die aktiven Formen THC und CBD umzuwandeln.

  1. Heize den Ofen auf 115°C (240°F) vor.
  2. Zerbrösele die Cannabisblüten und verteile sie gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier.
  3. Backe das Cannabis für etwa 30-40 Minuten, dabei alle 10 Minuten vorsichtig umrühren, um eine gleichmäßige Erhitzung zu gewährleisten.
  4. Lasse das decarboxylierte Cannabis abkühlen.

Anleitung zum Cannabis-Butter herstellen

  1. Gib die Butter und das Wasser in einen Topf und erhitze sie bei niedriger bis mittlerer Hitze, bis die Butter vollständig geschmolzen ist. Das Wasser hilft dabei, die Butter nicht zu verbrennen.
  2. Füge das decarboxylierte Cannabis zur geschmolzenen Butter hinzu.
  3. Lasse die Mischung bei niedriger Hitze köcheln, ohne sie zum Kochen zu bringen, für etwa 2-3 Stunden. Rühre gelegentlich um. Die Temperatur sollte dabei unter 95°C (200°F) bleiben.
  4. Nach dem Köcheln die Mischung durch ein Käsetuch oder ein feines Sieb in einen Behälter gießen, um das Pflanzenmaterial zu entfernen. Drücke das Cannabis gut aus, um die gesamte Butter herauszuholen.
  5. Lasse die Cannabis-Butter abkühlen und stelle sie dann in den Kühlschrank, damit sie fest wird. Das Wasser und die Butter werden sich trennen, sodass du die feste Cannabis-Butter einfach von dem Wasser trennen kannst.

Aufbewahrung der Cannabis-Butter

Bewahre die Cannabis-Butter in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf. Sie hält sich dort etwa 2 Wochen. Für eine längere Aufbewahrung kann sie auch eingefroren werden.

Hinweise zur Verwendung von Cannabis-Butter

Cannabis-Butter kann in vielen Rezepten anstelle von normaler Butter verwendet werden. Sei jedoch vorsichtig bei der Dosierung, da die Wirkung von THC stark variieren kann. Beginne mit kleinen Mengen und warte mindestens eine Stunde, um die Wirkung zu beurteilen, bevor du mehr konsumierst.

Viel Spaß beim Cannabis-Butter herstellen und genieße verantwortungsbewusst!

author-avatar

Über BubatzLager

Ich bin Gründer von BubatzLager.de. - Ein Hobbygärtner, der Chilis züchtet, widme ich mich nun auch seit der Legalisierung von Cannabis in Deutschland intensiv auch mit dieser Pflanze. Auf diesem Blog teile ich mein Wissen, um anderen zu helfen, ihr Homegrowing erfolgreich zu gestalten.

Ein Kommentar zu “Cannabis-Butter herstellen: Ein einfaches Rezept und Anleitung

  1. Super Rezept, toll beschrieben. Da kann es ja nur gelingen. vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert